FAQ


Ein Hinweis vorab: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.


Frage:

Sperrt die GNBF e. V. Athleten, die bei Meisterschaften anderer Verbände teilgenommen haben oder teilnehmen möchten?

 

Antwort:

Die GNBF e. V. erlaubt ihren Athleten die uneingeschränkte Teilnahme bei Meisterschaften anderer Verbände.

Seitens der GNBF e. V. erfolgen keine Sanktionen des Athleten, sollte er bei einem oder mehreren anderen Verbänden gestartet sein.

Es ist aber darauf hinzuweisen, dass der Athlet sich darüber im Klaren sein sollte, ob es für ihn sinnvoll ist, bei anderen Verbänden zu starten, deren Anti-Doping-Richtlinien und Testverfahren ggf. nicht in Übereinstimmung mit den Anti-Doping-Maßnahmen der GNBF e. V. stehen.

Des Weiteren erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass andere Verbände ggf. eine andere Strategie bezüglich eventueller Sanktionen gegen Athleten hegen, die an GNBF e. V.-Meisterschaften teilnehmen werden bzw. teilgenommen haben.


Frage:

Worin besteht der Unterschied bezüglich der Startberechtigung zwischen der GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft und der GNBF e. V. internationalen Deutschen Meisterschaft?

 

Antwort:

Für die Teilnahme bei der GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft sind alle Athleten mit deutscher Staatsbürgerschaft teilnahmeberechtigt. Einzige Ausnahme hierbei ist die internationale Männer-Bodybuilding-Klasse, die seit Bestehen der 1. GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft 2014 ausgeschrieben ist.

Für die Teilnahme an der GNBF e. V. internationalen Deutschen Meisterschaft sind alle Teilnehmer - unabhängig ihrer Nationalität - teilnahmeberechtigt.


Frage:

Welche Voraussetzungen müssen für die Qualifikation zur INBA-Weltmeisterschaft erfüllt sein?

 

Antwort:

Für die Teilnahme an der INBA-Weltmeisterschaft erfolgt seitens der GNBF e. V. keine Vorgabe an ihre Athleten. Jeder Athlet kann selbst entscheiden, ob er über das erforderliche Niveau in der Körperentwicklung verfügt, um bei einer Weltmeisterschaft an den Start zu gehen.


Frage:

Wie kann ich die Pro Card der PNBA (Professional Natural Bodybuilding Association) über die GNBF e. V. gewinnen, wie beantrage ich die Pro Card, und wie lange behält die Pro Card ihre Gültigkeit?

 

Antwort:

Die Gesamtsieger/Gesamtsiegerinnen der einzelnen Kategorien der GNBF e. V.

Deutschen Meisterschaft und die Gesamtsieger/Gesamtsiegerinnen der einzelnen Kategorien der GNBF e. V. internationalen Deutschen Meisterschaft sind für die Teilnahme bei Profi-Wettkämpfen der PNBA (Professional Natural Bodybuilding Association) berechtigt.

Die Beantragung der PNBA Pro-Card erfolgt via der Webseite www.naturalbodybuilding.com

Die PNBA Pro-Card ist gültig für das Jahr, in dem diese gewonnen wurde, und für das Folgejahr nach dem Gewinn derselben. Um bei PNBA-Meisterschaften teilnehmen zu dürfen, ist eine „aktive“ Pro-Card erforderlich, das heißt, es müssen alle entsprechenden Gebühren hierfür bei der PNBA bezahlt sein.

Weitere Fragen zur PNBA-Pro-Card beantwortet Frau Diana Kakos via E-Mail (in englisch): diana@naturalbodybuilding.com

 

Ab dem Datum der Teilnahme an einer PNBA-Profi-Meisterschaft gilt eine Sperrfrist von zwei Jahren bezüglich der Teilnahme an einem GNBF e. V. - Wettkampf. GNBF e. V.-Wettkämpfe sind reine Amateurwettkämpfe.


Frage:

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um beim Natural Olympia der PNBA/ INBA teilnehmen zu dürfen?

 

Antwort:

Die besten drei Athleten jeder Klasse bei der GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft und die besten drei Athleten jeder Klasse bei der internationalen Deutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Teilnahme am INBA Natural Olympia (Amateur Division) im selben Jahr, in dem die Top-3-Platzierung bei der GNBF e. V. erreicht wurde, und im Folgejahr.

Um beim INBA Natural Olympia teilnehmen zu dürfen, ist eine „aktive“ INBA-Card erforderlich; das heißt, es müssen alle entsprechenden Gebühren hierfür bei der INBA bezahlt sein.

Des Weiteren besteht die Chance für jeden Athleten, durch Empfehlung von Berend Breitenstein bei der INBA GLOBAL WORLD zur Teilnahme am INBA Natural Olympia nominiert zu werden, auch wenn keine Top-3-Platzierung bei der

GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft oder der GNBF e.V. internationalen Deutschen Meisterschaft erreicht wurde, oder wenn diese Top-3-Platzierung bereits länger als ein Jahr zurückliegt.

Fragen hierzu nimmt Berend Breitenstein via E-Mail berend@gnbf.de entgegen.

 

GNBF e.V.-Athleten, die am INBA Natural Olympia teilnehmen möchten, benötigen hierfür nicht die Mitgliedschaft der INBA GLOBAL WORLD (USA), sondern die Mitgliedschaft der INBA GLOBAL EUROPE.

Fragen hierzu nimmt Viliam Rigo via E-Mail inbaglobaleurope@gmail.com entgegen.

 

Für die Teilnahme am PNBA Natural Olympia sind nur Athleten mit gültiger PNBA-Pro-Card berechtigt (siehe oben).


Frage:

Welche Möglichkeiten bieten sich für GNBF e. V.-Athleten, innerhalb Europas an den Start zu gehen?

 

Antwort:

Für GNBF e. V.-Athleten bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für die Teilnahme an internationalen Meisterschaften innerhalb Europas. Weitere Informationen hierzu sind auf der Webseite des GNBF e. V.- Partnerverbandes INBA GLOBAL EUROPE via www.naturalbodybuilding.eu ersichtlich.


Frage:

Wann werden die Athleten-Infos und der genaue Ablaufplan zur GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft und zur

GNBF e. V. internationalen Deutschen Meisterschaft an die Teilnehmer versandt?

 

Antwort:

Der Versand der Athleten-Infos und der genaue Ablaufplan zur GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft und zur GNBF e. V. internationalen Deutschen Meisterschaft werden innerhalb von drei Tagen via E-Mail nach Meldeschluss zur jeweiligen Meisterschaft an die Teilnehmer versandt.


Frage:

Müssen internationale Athleten, die bei GNBF e. V.-Meisterschaften teilnehmen möchten, auch bei der GNBF e. V. Mitglied sein?

 

Antwort:

Internationale Athleten benötigen keine GNBF e. V.-Mitgliedschaft, um an GNBF e. V.-Meisterschaften teilnehmen zu dürfen; vorausgesetzt, sie sind in einem anderen Natural-Bodybuilding-Verband (z. B. der Verband in ihrem Heimatland) als Mitglied gemeldet.