Berend Breitenstein - GNBF e. V. - Gründer & Pro Natural Masters Bodybuilder
Berend Breitenstein - GNBF e. V. - Gründer & Pro Natural Masters Bodybuilder

Anti Doping - warum Natural Bodybuilding?

Bodybuilding ist ein wunderbarer Sport und viel mehr als nur Gewichte heben. Der Bodybuilding-Lifestyle basiert auf den Säulen Training, Ernährung, Erholung und positivem Denken. Durch ein individuell gestaltetes und gut dosiertes Trainingsprogramm, eine bedarfsangepaßte und auf die jeweilige Zielsetzung ausgerichtete Ernährung, ausreichende Ruhephasen und einer grundsätzlich positiven Einstellung kommt es zu einer deutlichen Erhöhung der Lebensqualität und zu einer Verbesserung der Gesundheit.

 

Wie formulierte es doch schon der Deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer (1788 - 1860) so treffend:

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts"

 
Aber was steht eigentlich genauer hinter dem Begriff Gesundheit? Wann ist der Mensch gesund, welche Faktoren müssen berücksichtigt werden, damit man von sich aus behaupten kann, bei bester Gesundheit zu sein? 0ffensichtliche Erkrankungen des Menschen geben keinen Zweifel darüber, das der betroffene Mensch eben nicht gesund ist, zum Beispiel bei Bruch eines Armes oder Beines, einer grippalen Infektion etc..Aber die alleinige Abwesenheit von Krankheit genügt nicht, um den Menschen als einen gesunden Menschen zu bezeichen. Hier dient die Definition der World Health Organisation (WHO) als gute Charakterisierung des Gesundheitsbegriffes. Die WHO definiert nämlich Gesundheit wie folgt:

"Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden"

 
Aus dieser Definition wird deutlich, das Gesundheit ein komplexer Zustand ist, der sich aus einzelnen Teilbereichen zusammensetzt. Körper, Geist und Seele müssen im Einklang sein, damit der Mensch gesund ist. So gilt beispielsweise ein Mensch, bei dem zwar keine greifbaren organischen Erkrankungen festzustellen sind, der aber an psychischen Problemen und/oder Schwierigkeiten im sozialen Bereich leidet, nicht als gesund im eigentlichen Sinne.

 

Bodybuilding ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für das Formen des eigenen Körpers nach ganz persönlichen Vorstellungen, für die Gesunderhaltung des Organismus und zur Vorbeugung von Erkrankungen. Ganz entscheidend dafür, das Bodybuilding eine gesunde Aktivität bleibt, die man bis ins hohe Alter betreiben kann, ist dabei der Verzicht auf die Einnahme von für die Gesundheit potenziell schädlichen Dopingmitteln beispielsweise Anabolika, Wachstumshormon, Amphetaminen und Diuretika.

 

Leider herrscht bei zahlreichen Athleten immer noch die Vorstellung, das es im Bodybuilding ohne Chemie nicht geht. Nach aktuellen Schätzungen greifen heute mindestens 200.000 Menschen, die im Sportstudio trainieren, gelegentlich zur "chemischen Keule", also konsumieren beispielsweise Testosteron, anabole Steroide, Wachstumshormone, Pro-Hormone, Stimulanzien oder Entwässerungsmittel, um ihren Zielvorstellungen in der Körperentwicklung näher zu kommen. Dieser Weg ist mit Sicherheit der falsche und führt in vielen Fällen in eine Sackgasse, die nicht selten in ernsten, gesundheitschädlichen Konsequenzen mündet. So ist ein Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen, Herzinfarkten und psychischen Problemen und der Einnahme von hohen Dosen extern aufgenommenen Testosterons sehr wahrscheinlich. Der Körper ist nicht dafür geschaffen, mit Mega-Dosierungen chemisch hergestellter Hormonpräparate umzugehen. Oftmals ist es nur eine Frage der Zeit, wann hier mit der gesundheitlichen Katastrophe zu rechnen ist. Neben den häufig erst nach vielen Jahren der Dopingeinnahme auftretenden Organschädigungen sind psychische Veränderungen von Dopinganwendern sehr viel eher zu diagnostizieren. Während der Einnahme von Hormonpräparaten kommt es sehr oft zu einer erhöhten Aggressivität des Anwenders, deren höchste Stufe im Steroidwahn, dem sogenannten "Steroid-Rage" zu finden ist. Nach Absetzen der Präparate treten vermehrt Lethargie, aber auch schwere Depressionen auf, die nicht selten in der real existierenden Gefährdung zum Selbstmord münden. Aus dieser Auflistung einiger, möglich auftretender Folgeerscheinungen der Dopingeinnahme ist deutlich ersichtlich, das Dopingmittel keinen Platz im ursprünglichen Sinne des Bodybuildings einnehmen können. Wie heißt es doch so anschaulich: Unser Sport soll dem Bodybuilding, also dem Aufbau und nicht dem Bodydestroying, also der Zerstörung des Körpers dienen.

 

Das es auch ohne den Einsatz von Dopingpräparaten möglich ist, sehr gute Ergebnisse im Muskelaufbau und dem Abbau von Körperfett zu erzielen, zeigen unter anderem die Athleten der GNBF, die in der Rubrik "Mitglieder-Portraits" auf dieser Webseite näher vorgestellt sind.

 

Viele dieser Athleten/innen standen bereits im Wettkampf der GNBF auf der Bühne und haben die Dopingtest-Verfahren des Vereins bestanden.

 

Es erfordert sehr viel Disziplin und Liebe zu unserem Sport, um das Beste aus den eigenen, genetisch bedingten Voraussetzungen im Bodybuilding zu machen. Jeder erfolgreiche Athlet hat dabei den für sich persönlich richtigen Weg in Bezug auf Training und Ernährung gefunden, der ihm die besten Ergebnisse im Muskelaufbau und/oder Fettabbau brachten.

 

Natural Bodybuilding ist Bodybuilding im ursprünglichen Sinne und dient der Gesundheit des Menschen. Wer unseren Sport so versteht und betreibt, der wird aus ihm großartige Effekte für seine Lebensqualität ziehen: Besseres Aussehen, hervorragende Gesundheit, erhöhte Leistungsbereitschaft und sich in seiner Haut ganz einfach wohl fühlen -  dafür steht der Begriff Natural Bodybuilding.

 

Es ist Zeit, ins Studio zu gehen!

 

Berend Breitenstein

 

TOP NEWS

MEISTERSCHAFTEN

GNBF-Facebookseite

Hauptsponsor

GNBF-Sponsoren

GNBF-Partner