Out of Season-Tests 2019


Name            Testdatum              Ergebnis           
Viktor V.  18.02.2019  Verweigert  
Sebastian R. 02.03.2019   Verweigert
Maximilan F. 09.03.2019   Verweigert
Christian Z.  05.03.2019   Negativ
Thomas H.  18.04.2019   Negativ
Martin F.  27.04.2019  Negativ  
Pascal S.  20.06.2019  Verweigert
Sven L.  23.06.2019  Negativ 
Christopher G.  24.06.2019   Negativ 
Patrick T.  23.07.2019 

 Negativ

Vincent G. 28.08.2019  Negativ
 Valentino P.  02.09.2019   Verweigert 
     

Christopher Gampfer zu seinem "Out of competition"-Test am 24.06.2019:

"Es war ungefähr 17 Uhr, als mich meine Freundin aus meinem Mittags-Regenerationsschlaf nach der Arbeit riss. Mit den Worten ,, Schatz, da ist jemand vor der Tür für dich … Ich glaube das ist dieser Mann von der GNBF’’, war ich  zuerst total überfordert und genervt, da ich dachte es wäre ein Scherz. Als ich im  selben Moment auf mein Handy schaute, sah ich fünf Anrufe in Abwesenheit von einer mir fremden Telefonnummer. Noch im gleichen Moment bin ich zur Tür gesprungen und begrüßte den netten Herrn. 

Freundlich stellte er sich mir vor und erklärte, weshalb er so unerwartet vor meiner Tür stand. Ich kannte ihn natürlich von zahlreichen Youtube Videos der GNBF und auch von der IDM in Oldenburg. 

 

Er fragte mich, ob ich den Out-Of-Season Doping Test verweigern möchte, worauf ich mit ‚,nein‘’ antwortete. Nun ging es auch schon los. Erst wurden ein paar formale Dinge besprochen und ich unterzeichnete einige Einverständnisse bezüglich der Daten, die während des Tests erhoben werden. Außerdem sollte ich sämtliche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die ich in der letzten Zeit zu mir genommen hatte, notieren.

Nach einigen Fragen und Smalltalk über meine Erfahrungen der ersten Wettkampfvorbereitung, klärte er mich ebenfalls über die im Anschluss anstehende körperliche Untersuchung und den Ablauf des Urintests auf. 

 

Wir gingen ins Badezimmer, wo ich mich entkleiden sollte. Mehrmals untersuchte er meine Haut auf Hinweise für Nadeleinstiche und sonstige Auffälligkeiten im Bezug auf die Anwendung von Dopingmitteln vor und nach der Urinentnahme. Unter Beobachtung sollte ich nun in einen Urinbecher urinieren. Mit frisch gewaschenen Händen sollte ich dann selbst die zwei Glasflaschen für die Urinproben öffnen und mit der abgegebenen Probe befüllen und anschließend verschließen. Mehrmals sollte ich die Codenummer der Proben überprüfen, sodass eventuelle Fehlerhaftigkeiten vermieden werden konnten. Anschließend folgten erneut optische und taktile Inspektionen. 

 

Nachdem alles erfolgreich abgelaufen ist, unterhielten wir uns noch eine kleine Weile über die Dopingkontrollen, Natural-Bodybuilding im Allgemeinen und weitere Wettkämpfe. 

 

Fazit: 

Ich empfand diese Out-Of-Season Kontrolle als sehr sehr professionell und bin froh diese Erfahrung erleben zu dürfen. Auch wenn es natürlich auch etwas unangenehm war, so intensiv untersucht zu werden, bin ich von der Professionalität dieser Kontrollen und der gesamten Arbeit der GNBF hellauf begeistert. Auch wenn man von diesen Kontrollen natürlich weiß und gut darüber informiert ist, ist es im ersten Moment etwas unerwartet, dass man selbst in eine solche Kontrolle gerät. Ich befürworte es, solche Kontrollen durchzuführen und bin froh darüber, diese Erfahrung mitnehmen zu dürfen. an dieser Stelle einen dicken Daumen nach oben ! :)"


Christian Zehetmeier zu seinem Doping-Test außerhalb des Wettkampfes am 05.03.2019:

"Es war Sonntag morgen um 09:30Uhr, ich wollte gerade Frühstück machen um kurze Zeit später ins Gym zu fahren, als es an der Tür klingelte. Ich war etwas verwundert, da ich keinen Besuch erwartete und Sonntags eigentlich auch niemand sonst klingelte. Dann dachte ich mir aber schon, das kann eigentlich nur einer sein und wurde mit meinem Gedanken bestätigt als kurz darauf Herr Jablonski aus dem Aufzug stieg. Wir kannten uns bereits seit meinem Dopingtest bei der Deutschen Meisterschaft 2017, weshalb ich ihn gleich herein bat und wir auch direkt ins Gespräch kamen. Als er mir sagte, dass wir heute einen Out Of Season Test machen wollen, war ich natürlich sofort einverstanden. Einziges Problem: Ich war direkt davor auf der Toilette und hatte noch nichts getrunken. Deshalb trank ich während wir die Formalitäten klärten erstmal 2 große Gläser Wasser, was sich später noch als großer Fehler herausstellte.

 

Nach etwa 1h mit Gesprächen über Wettkämpfe, Diäten und Training fühlte ich mich dann bereit eine Probe abzugeben. Ich zog mich also komplett aus, unterzog mich einer äußerst gründlichen Leibesvisitation und wusch meine Hände mit klaren Wasser, damit die Probe nicht verfälscht werden konnte. Ich gab die Probe in einen Becher, füllte Sie danach in die speziellen Behälter für die A und B Probe, verschloss sie und prüfte ob sie unwiederbringlich verschlossen waren. Leider teilte mir Hr. Jablonski dann mit, dass die Konzentration des Urins zu niedrig sei. Trotzdem folgte nochmal eine komplette Leibesvisitation bevor ich mich wieder anziehen durfte. Ich machte uns dann erstmal einen Kaffee und aß mein Frühstück, bevor wir nach einer weiteren Stunde den nächsten Versuch wagten, der genau wie der erste ablief. Wir ahnten schon schlimmstes als ich die Probe abgab und es exakt wie Wasser aussah. Und tatsächlich, die Konzentration nahm im Vergleich zur ersten sogar nochmal ab. Wir mussten dann erstmal zusammen das Auto von Hr. Jablonski aufsuchen, da wir weitere Probenbehälter benötigten und er mich nicht aus den Augen lassen darf. Da er befürchtete, dass wir noch länger beschäftigt sind, bat er mir auch an, dass wir zusammen ins Training fahren können. Aber da ich nicht noch mehr trinken sollte, wollte ich vorher noch einen Versuch machen. Nach weiteren 1,5h Stunden netten Gesprächs war es dann so weit und dieses mal hat die Konzentration zum Glück gereicht.

 

Ich unterzog mich der 6. und letzten Leibesvisitation, die noch gründlicher war als die zuvor und wir haben noch letzte Formalitäten geklärt. Nach gut 4 Stunden verabschiedeten wir uns dann wieder.

Fazit: Es lief alles vollkommen professionell und kompetent ab und auch wenn es sicher schönere Erlebnisse gibt, bin ich froh Out Of Season getestet worden zu sein. Meiner Meinung nach ist diese Art Dopingtests die effizienteste, um schwarze Schafe auszusortieren und sollte nach Möglichkeit im Gegensatz zu den Kontrollen am Wettkampftag noch weiter ausgebaut werden. Die GNBF leistet hier wirklich hervorragende Arbeit für einen sauberen Sport. "