GNBF "Out of season"-Dopingtests


Liebe Natural Bodybuilding-Freunde,

 

jedes GNBF-Mitglied muss jederzeit damit rechnen, sich einem „Out-of-Season“-Urintest, bzw. der Sichtung zu unterziehen. Zur Gewährleistung der Durchführbarkeit eines Urintests/Sichtung außerhalb des Wettkampfes hat jedes GNBF-Mitglied sicherzustellen, dass dem GNBF-Sekretariat eine aktuelle Adresse sowie eine gültige Telefonnummer und/oder eine gültige E-Mail-Adresse via E-Mail vorliegt. Adressänderungen sowie Wechsel der Telefonnummer oder Wechsel der E-Mail-Adresse sind an die E-Mail: berend@gnbf.de oder per Fax an die Nummer: 040-43253337 mitzuteilen.

 

Das Institut GQS (www.gqs-antidoping.de) ist durch die GNBF damit beauftragt, die Abnahme, die Versiegelung und den Versand der Blut-, Urin- und Haarproben sowohl im Zusammenhang mit deGNBF-Meisterschaften, als auch für die Out-of-Season-Tests der GNBF zu übernehmen. Die Analyse der Proben wird im Institut für Dopinganalytik und Sportbiochemie (www.idas-kreischa.de) durchgeführt. Seit April 2014 werden die Test durch GQS durchgeführt.

Weitere Out-of-Season-Tests werden folgen - ganz im Sinne des gesunden, dopingfreien Bodybuildings.


Mit sportlich-fairen Grüßen,

Berend Breitenstein
GNBF e. V.-Gründer

 

 

Ergebnisse der "Out of season"-Tests


Vereinzelt liegt uns von GNBF e.V.-Athleten keine Zustimmung zur Veröffentlichung ihres negativen Testergebnisses vor. Diese Athleten werden daher an dieser Stelle nicht namentlich nicht genannt (XXX).

Name            Testdatum              Ergebnis           
Nicolas R. 14.04.2014 negativ
Christian K. 28.04.2014 negativ
Patrick T. 31.08.2014 negativ
XXX 24.08.2014 negativ
XXX 25.08.2014 negativ
Mirko J. 18.01.2015 negativ
XXX 18.01.2015 negativ
XXX 11.02.2015 negativ
XXX 05.03.2015 negativ
XXX 05.03.2015 negativ
Birthe M. 12.03.2015 negativ
Anastasios F. 20.06.2015 negativ
XXX 06.07.2015 negativ
Fabian B. 07.07.2015 negativ
Dr. Michèl G. 06.08.2015 negativ

Meeko M.

10.08.2015 negativ
Pascal H. 16.09.2015 negativ
Thomas H. 01.10.2015 negativ
XXX 21.01.2016 negativ
XXX 20.02.2016 negativ
Fabian S. 25.03.2016 POSITIV*
Vitali L. 27.03.2016 negativ
Alexander B. 13.04.2016 negativ
Daniel G. 05.05.2016 negativ
Romano R. 05.05.2016 negativ
Florian L. 22.06.2016 negativ
Ronnie M. 27.07.2016

negativ

Pascal C.  05.09.2016 

negativ

Pascal F. 27.11.2016

VERWEIGERT

Christian W. 06.12.2016

negativ

Christina B. 27.12.2016 negativ
Johannes K. 06.02.2017 negativ
Jan B. 19.03.2017 negativ
Yordan R. 23.03.2017 negativ
Marco K. 17.04.2017 negativ
Davood M. 11.05.2017

VERWEIGERT

Arthur B. 19.07.2017

negativ

XXX 25.09.2017 negativ
Hagen F. 25.09.2017 negativ
Angelo E. 08.10.2017 negativ
Michael S. 06.12.2017 negativ
Florian M. 06.12.2017  negativ
Benedikt P. 25.03.2018    VERWEIGERT
Luis S. 25.03.2018   negativ
Tyarck M. 17.04.2018  negativ 
Kolja W. 19.04.2018  negativ 
Patrik R. 28.04.2018  negativ 
Benjamin K. 03.05.2018  negativ 
Alexander R.  23.08.2018 VERWEIGERT 
Philipp E. 23.08.2018 VERWEIGERT
Alexander H. 28.08.2018 negativ

Info vom 26.08.2015:

Im Zusammenhang mit den durch die GNBF e.V. durchgeführten Out-of-Season-Dopingtests ergab die Auswertung einer Probe durch das WADA-akkreditierte Labor des Instituts für Dopinganalytik und Sportbiochemie Dresden in Kreischa folgendes Ergebnis:

 

"In der Probe XXXX (Nummer liegt mir vor) wurde ein auffälliges Steroidprofil gemäß WADA TD2014EAAS festgestellt (s. ADAMS)".

 

Diese Aussage alleine genügt noch nicht, um definitiv sagen zu können, ob der Athlet verbotene Substanzen eingenommen hat oder nicht. Um diesen Verdacht auszuräumen, hatte sich die GNBF e.V. daher dazu entschieden, eine kostspielige IRMS-Analyse (einige hundert Euro) der entsprechenden Probe in Auftrag zu geben.

 

Nachfolgend hierzu erklärende Worte des Anti-Doping-Beirats der GNBF e.V., Herrn Prof. Dr. Dr. Martin Hörning:
"Die Kohlenstoffisotopen-Massenspektrometrie (IRMS = isotope ratio mass spectrometry) ermöglicht den eindeutigen Nachweis eines Dopings mit endogenen Steroidhormonen wie Testosteron, Dihydrotestosteron und Dehydroepiandrosteron. Dabei wird das Verhältnis der Kohlenstoffisotope 13C und 12C von Testosteron und/oder seiner Metaboliten in einer Urinprobe ermittelt. Wenn ein im Rahmen einer Dopingprobe gemessener Steroidwert zu hoch ist, hilft die Messung, natürlich hohe Spiegel von dopingbedingt hohen Spiegeln zu unterscheiden. Denn das 13C/12C-Verhältnis von körpereigenem Testosteron unterscheidet sich vom 13C/12C-Verhältnis des in medizinischen Präparaten enthalten Testosterons. So lässt sich die Herkunft des gemessenen Testosterons (vom Körper produziert bzw. von außen zugeführt) ermitteln".

 

Heute rief mich das Institut an und teilte mir mit, dass die entsprechende Probe negativ auf die Zufuhr von exogenem Testosterons ausgewertet wurde und der Athlet daher vom Verdacht des Dopings befreit ist. Aus rechtlichen Gründen darf ich keinen Namen nennen, der entsprechende Athlet hat sich dagegen ausgesprochen und hat auch auf das Schreiben eines Erfahrungsberichtes seines bei ihm durchgeführten Out-of-Season Dopingtests verzichtet.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Berend Breitenstein


Info vom 06.10.2015:

Bisher gibt es (für mich persönlich nicht nachvollziehbar) vier Athleten (drei  männliche und eine weibliche Athletin, die sich gegen das Schreiben eines Erfahrungsberichtes ihres Out-of-Season-Tests ausgesprochen haben und auch nicht namentlich genannt werden möchten. Das Testergebnis aller bisher getestenen Athleten ist negativ. Die anwaltliche Auskunft auf Nachfrage des Präsidiums der GNBF e.V. zu dieser Thematik lautet: "...auch wenn es objektiv schwierig zu verstehen ist, sollten Sie zumindest bei negativen Probe-Ergebnissen gegen den Willen des Athleten keine Texte oder Daten veröffentlichen. Dies wäre rechtlich problematisch und man muss es wohl auch persönlich respektieren".

 

Die GNBF e. V. befolgt den ihr gegebenen anwaltlichen Rat, aber:

Athleten, deren Tests positiv auf den Gebrauch von Dopingmitteln ausfallen werden selbstverständlich genannt. Diese Info wird in Übereinstimmung mit dem GNBF e. V.-Anti-Doping-Regelwerk dann entsprechend auf verschiedenen Kanälen verbreitet, inklusive des Internets.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Berend Breitenstein


*Positiver Out-Of-Season-Test

 

Der Out-Of-Season Test von Fabian S. hat die Anwesenheit von körperfremden Testosteron ergeben. Somit ist sein Out-of-Season-Test positiv ausgefallen. In Übereinstimmung mit den Anti-Doping-Regeln der GNBF e.V. wird er mit sofortiger Wirkung aus der GNBF e.V. ausgeschlossen und ist für die kommenden 7 Jahren nicht berechtigt, an Wettkämpfen der GNBF e.V. teilzunehmen.

 

Berend Breitenstein

- GNBF e.V.-Gründer -

 

Prof. Dr. Dr. Martin Hörning

- GNBF e.V. Ant-Doping-Beirat -

 

Martin W. Ohlerich

- GNBF e.V.-Gerneralsekretär -