Mixed Pairs

Stand: 11.06.2022


Klassen:

Mixed Pairs / Gemischte Paare

 

Doppelstarts:

Ist möglich, aber nicht notwendig.

 

Teilnahmeberechtigt:

  • Männer, die den Kriterien (Form) der "Men`s Bodybuilding"-Klassen entsprechen
  • Frauen, die den Kriterien (Form) der Kategorien "Women`s Bodybuilding", "Women`s Physique" und "Women`s Fitness-Figure" entsprechen

 

Posing-Bekleidung:

 

Weibliche Athletinnen:

  • Es muss ein zweiteiliger Bikini getragen werden.
  • Das Bekleidungsmaterial muss undurchsichtig sein. Farbe, Stoff, Textur, Ornamente und Bikini-Stil werden von der Teilnehmerin selbst bestimmt.
  • Bikiniunterteile bedecken mindestens 1/3 des Gesäßmuskels.
  • Tanga-Bikini`s sind nicht erlaubt
  • Schuhe sind nicht erlaubt
  • Angemessener Schmuck kann getragen werden
  • Ketten mit Symbolen sind strengstens verboten.
  • Haare können gestylt werden.
  • Die Startnummern bitte vorne links und hinten mittig platzieren
  • Die Posing-Bekleidung muss beim Einschreiben vorgezeigt werden.

Männliche Athleten:

  • Die Gesäßbedeckung muss V-förmig sein. T-förmige Gesäßbedeckungen (String) sind nicht gestattet.
  • Die Kleidung soll fest anliegen und darf keine Aufschriften oder Aufdrucke zeigen.
  • Der Stoff muss undurchsichtig sein
  • Die Kleidung darf nicht mit Fransen, Spitzen oder Schnürbändern besetzt sein.
  • Die Kleidung muss sauber sein und darf beispielsweise nicht mit Bräunungscreme beschmutzt sein.
  • Das Tragen von Schmuck, mit Ausnahme von Verlobungs- oder Eheringen, Ohrringen und Bauchnabel-Piercing ist nicht gestattet.
  • Requisiten aller Art, zum Beispiel Schwerter, Umhänge, Stirnbänder etc. sind nicht gestattet.
  • Dekorativer Schmuck in den Haaren, Halsketten oder Armbänder jeglicher Art sind nicht gestattet.
  • Die Startnummern bitte vorne links und hinten mittig platzieren
  • Die Posing-Bekleidung muss beim Einschreiben vorgezeigt werden.

 

Wertungskriterien der Mixed-Pairs-Klasse:

 

  • Es wird die Symmetrie des jeweiligen Athletenpaares, die gegenseitige Harmonie von Muskelgruppen, Muskulatur und Definition gewertet.
  • Der Gesamteindruck und die Leistung eines Paares sollten sympathisch und energisch sein, Kraft und Freude Ausstrahlen.
  • Es wird auch das Zusammenspiel eines Paares bewertet. Die Bewertung der Posingkür konzentriert sich auf die Form jedes Athlet*in, die Choreographie, Zusammenspiel eines Paares und Kreativität.

 

 

Die Jury wertet die Paare mittels Platzwertung. Die Reihenfolge der Platzierungen erfolgt in absteigender Form (Platz 1 = 1 Punkt, Platz 2 = 2 Punkte usw.) Die jeweils beste und schlechteste Wertung wird gestrichen, die verbleibenden Punktwertungen werden addiert. Das Paar mit der niedrigsten Punktzahl liegt vorne.

 

Ablauf der Klasse "Mixed Pairs":

1. Runde "Vorwahl" / Symmetrie (50% der Bewertung), Muskulatur (Pflichtposen)

2. Runde "Finale" (50% der Bewertung) / Posingkür (max. 60 Sekunden, verpflichtend)

3. Runde "Posedown"

4. Runde "Siegerehrung"

 

 

Runde 1 - Vorwahl:

 

Alle Paare betreten gemeinsam die Bühne und stehen mit der Vorderansicht zur Jury. Jedes Paar wird namentlich vorgestellt, zeigt eine oder zwei ihrer besten Posen und bleibt dabei in der Athlet*in-Reihe stehen. 

 

Vierteldrehungen des Körpers

Die Teilnehmer*innen stehen mit der Vorderansicht zur Jury. Nach Aufforderung der Jury folgen insgesamt vier Vierteldrehungen, so dass sich die Paare schließlich erneut mit der Vorderansicht zur Jury befinden:

  • Die Füße können, müssen aber nicht flach auf den Boden gehalten werden.
  • Die Fersen dürfen nicht mehr als 20 cm auseinander platziert sein.
  • Die Knie sollen durchgedrückt sein.
  • Die Arme sollen keine übertriebene seitliche Ausbreitung zeigen.
  • Die Ellenbogen sind leicht gebeugt.
  • Die Handinnenflächen sind dem Körper zugewandt.
  • Drehungen von mehr als 15 Grad in den Seitenposen sind nicht gestattet.
  • Bei der Rückenansicht ist das übermäßige Nach-Vorne-Beugen des Oberkörpers zu
  • vermeiden.
  • Die Blickrichtung muss der Fußstellung entsprechen.

Muskulösität:

Basierend auf den Anforderungen eines einzelnen Juroren, werden Paare aufgerufen und verglichen. Mindestens zwei und maximal vier Paare werden in den folgenden Pflichtposen verglichen:

  • Doppelbizeps von vorne (ein Bein zur Seite abgespreizt, Frauen: Handhaltung offen)
  • Seitliche Brustpose (Frauen: Handhaltung offen)
  • Doppelbizeps von hinten (ein Bein zur Seite abgespreizt, Frauen: Handhaltung offen)
  • Seitliche Trizeps-Pose
  • Bauch- und Beine (Hände hinter dem Kopf, ein Bein nach vorne gestellt)

Alle individuellen Vergleiche werden im Mittelpunkt der Bühne platziert. Jedes Paar durchläuft mindestens einen Vergleich. 

 

 

Runde 2 - Finale:

 

Posing-Kür (Routine)

 

Die 5 Finalisten-Paare müssen ihre Posingkür zeigen. 

  • Die Länge der Präsentation kann bis zu 60 Sekunden dauern (ansonsten wird die Musik nach 60 Sek. gestoppt).
  • Während der Posing-Routine sollten Paare ihren Körperbau präsentieren und die besten Posen zeigen, in denen sie sich auszeichnen und perfekt harmonieren.
  • Die Präsentation sollte choreographisch, räumlich gemeistert werden.
  • Übergänge sollten kohärent und synchronisiert werden.
  • Die Posingkür sollte nicht nur stehende Posen, sondern auch kniende, seitliche und hintere Posen umfassen.
  • Die Musikauswahl sollte das Temperament des Paares darstellen, aber auch die Fähigkeit, den Rhythmus zu halten.
  • Neben Bodybuilding-Posen können die Paare auch einige ihrer individuellen Fähigkeiten zeigen, die sich nicht über Bodybuilding-Fähigkeiten durchsetzen sollten, da es sich nicht um einen Fitnesswettbewerb, sondern um Bodybuilding handelt.

 

Runde 3 - Posedown:

 

Der Moderator der Veranstaltung kann den Posedown einer Kategorie bekannt geben. Es wird nicht beurteilt, es ist nur Unterhaltung für das Publikum und eine Chance für die Teilnehmer, sich auf der Bühne zu präsentieren.

 

 

Runde 4 - Siegerehrung:

Bekanntgabe der Ergebnisse, Siegerehrung und Dopingtests

 

Es folgt die Bekanntgabe der Platzierungen der Klasse. Die Bekanntgabe der Platzierungen und die Siegerehrung erfolgt beginnend von Platz fünf und setzt sich aufsteigend bis zum Klassensieg fort.